Bootcamp Blog Teaser2 640x200

Wir machen Karriere. Mit Methode.

08/15 Praktikum war gestern, langweiliger Agenturalltag auch. In unserem Bootcamp machen wir junge Talente fit für die digitale Welt – ganz gleich ob Big Data, Innovationskultur oder agiles Arbeiten. Aber auch die persönliche Entwicklung kommt bei uns nicht zu kurz. So gibt es neben reichlich Fachwissen auch individuelle Skill Trainings, Coachings und Teamevents. Anders gesagt: bei uns ist viel los und es gibt jede Menge zu erzählen. Was das alles ist, erfahrt ihr hier einmal pro Woche – direkt von unseren Bootcampern.

Viel Spaß!

---

Strike! Unser erstes Teamevent

Geschrieben am/um: 12.05.2017 13:00

Bowling. Klingt erst mal nach Kindergeburtstag, ist irgendwie aber auch immer ein großer Spaß. So auch bei unserem ersten Bootcamp Teamevent. In der Theorie fördern diese Events Zusammenhalt und Teamarbeit. Und wir können festhalten: funktioniert. Zusammen mit unseren Mentoren sind wir letzte Woche früher in den Feierabend gestartet und haben uns aufgemacht zum Hollywood Super Bowling – der Name ... unschlagbar. Es folgten Fingerfood und Bier, Freude über Strikes und Ärger über Splits. Wir sind schon gespannt auf unser nächstes Teamevent – nur dann gerne ohne Muskelkater. 

Abteilung wechsel dich: Unsere erste Bootcamp Tauschwoche.

Geschrieben am/um: 26.04.2017 10:26

Goethe wusste schon: „Langeweile ist ein böses Kraut“. Und damit genau das nicht sprießen kann, tauschen wir während unserer Bootcamp Zeit zweimal unseren angestammten Arbeitsplatz gegen einen in einem anderen Gewerk ein. Da wird der UXler für eine Woche zum Designer und der Texter zum Strategen. Das hält nicht nur die Spannung hoch, sondern sorgt auch für einen umfassenderen Einblick in die Agentur, die Jobs und für bessere Vernetzung.

Unsere Highlights der ersten Tauschwoche? Haben wir euch hier zusammengefasst: 

UX Bootcamper Flo versuchte sich im Design und versteht jetzt besser, warum Websites aussehen, wie sie aussehen. Und da modernes Webdesign und agile Arbeitsweisen auch moderne Tools erfordern, testete Flo auch gleich noch unser Grafikdesign-Tool Sketch.

Carina, unsere Strategie Bootcamperin, vertrat Flo eine Woche im UX-Design, wo sie gleich (hurra!) die ausbrechende Euphorie beim Abschluss eines Großprojekts miterlebte. Dazu konnte sie ihre Praxis in agilen Arbeitsprozessen vertiefen und weiß jetzt ganz genau, wie man User optimal durch den Website-Dschungel lotst. 

Louisa, die Designerin unter unseren Bootcampern, verbrachte ihre Tauschwoche in der Personalabteilung. Für sie gab es u. a. Antworten auf die Fragen: Was genau arbeiten bei uns eigentlich alles für Leute? Wie sind wir als große Digital-Agentur aufgebaut? Wie rekrutiert man erfolgreich? Auch praktisch: Aus dem Sichten von Bewerbungsunterlagen konnte sie Insider-Wissen für ihre eigenen Bewerbungen gewinnen.

Mattias und Anna, unsere Bootcamper aus den Bereichen Copy & Content sowie Projektmanagement, gingen in die Strategie. Hier führten sie Mitarbeiterbefragungen durch, recherchierten Statistiken und Umfragen, definierten Zielgruppe und erstellten Personas. Die volle Strategie-Packung also.

Zusammengefasst: Klingt nicht nur spannend – war es auch. Die nächste Tauschwoche kann kommen!

Digital Class #3: Digital Strategy

Geschrieben am/um: 11.04.2017 15:35

Markt, Zielgruppen, Personas, Trend- & Wettbewerbsanalysen. In unserer dritten Digital Class ging es diesmal um das Thema „Digital Strategy“. Warum ist Strategie eigentlich so wichtig? Wie geht’s richtig? Und was kommt danach? Fragen, die nicht nur für Carina (Strategie Bootcamperin), sondern auch Mattias (Copy & Content Bootcamper) interessant sind.

Carina, Bootcamperin Strategie

„Strategisches Denken fasziniert mich – Planung und Organisation haben auch in meinem Privatleben erste Priorität. Aber was genau bedeutet Digital Strategy? Dahinter steckt bei der Interone viel mehr als eine klassische Kampagnenstrategie. Es geht darum, mithilfe von digitalen Tools und Technologien Markt, Marke und Zielgruppe zu verstehen und innovative Lösungen für sie zu entwickeln. Ob als Kampagne, Plattform oder Produkt. Dass man dafür immer up to date bleiben muss, versteht sich von selbst – besonders gesellschaftliche und technologische Trends sind dabei relevant. 
Obwohl ich bereits seit vier Wochen mein Team unterstütze, war es spannend, im Digital-Class-Workshop von Grund auf zu lernen, wie ein Stratege von dem ersten Briefing ab vorgeht. Für mich ist jetzt klar, dass ich in dem Schwerpunkt Strategie richtig bin.“

Mattias, Bootcamper Copy & Content 

„Copywriter arbeiten bei der Interone eng mit Strategen zusammen. Und jetzt konnte ich die gemeinsame Arbeit mit einem dieser mysteriösen Taktiker am eigenen Leib erfahren: Zunächst wurden uns im Workshop nicht nur die Aufgaben, sondern auch die Schwierigkeiten vorgestellt, denen sich ein Stratege stellen muss. Danach waren die Tools dran. Für unser Testprojekt haben wir mithilfe von Auswertungstools zunächst die Zielgruppe definiert und daraus sogenannte Personas entworfen – also eben typische Vertreter der angezielten Kundengruppe. Anhand dieser Personas fanden wir dann mögliche Verkaufsbarrieren, für die wir nun im nächsten Schritt Lösungsansätze entwickeln können. Am Ende des Tages kehre ich mit vielen neuen Impulsen wieder an meinen Schreibtisch zurück und freue mich schon darauf, mit der Strategie zusammen Konzepte zu entwickeln. Wie das funktioniert, weiß ich ja jetzt.“

Digital Class #2: Agiles Arbeiten.

Geschrieben am/um: 29.04.2017 11:40

Seit unserem letzten Workshop haben wir also einen Prototyp – doch wie geht es jetzt weiter? Wie entwickeln wir daraus ein fertiges Produkt? Unsere zweite Digital Class lieferte uns die Antwort: mit Scrum!

Scrum? Was ist das denn?

Scrum ist eine agile Arbeitsmethode, bei der man Anforderungen aus Sicht der Anwender erstellt. Diese werden dann in vorgegebenen Zeitfenstern, sogenannten Sprints, erfüllt. Das Besondere: Bei Scrum ist der Entwicklungsprozess nicht vorhersehbar. Das hängt damit zusammen, dass die Produktanforderungen nicht streng vorgeschrieben sind, sondern sich im Laufe des Prozesses mitentwickeln können. Also: alles agil. Wir somit auch.

Aus Prototyp wird Produkt.

Unser Scrum-Prozess startete zunächst mit wilden Diskussionen. Dabei haben wir erstmal die möglichen Aspekte und die Zielgruppen unseres Produktes festgelegt. Aus der daraus entstandenen Auswahl entwickelten wir User-Storys. Dieses Hineinversetzen in den Anwender hat uns geholfen, die richtigen Ziele zu definieren. Im Verlauf des Tages konnten wir in den weiteren Sprints diese Ziele dann eines nach dem anderen erfüllen. Am Ende waren wir überrascht, dass unser fertiges Produkt unsere Erwartungen sogar übertraf. Aber was genau wir „erschaffen“ haben – wird an dieser Stelle immer noch nicht verraten. Also bleibt gespannt. 

Digital Class #1: Design Thinking

Geschrieben am/um: 22.04.2017 11:00

Wenn man im Team eine Innovation entwickeln oder gemeinsam Probleme lösen soll, die bei der Entwicklung auftreten, dann ist Design Thinking eine ideale Methode. Je nach Ausgangslage kommen hier ganz unterschiedliche Vorgehensweisen zum Einsatz, die sich meist durch Benutzerorientierung, Visualisierung und Simulation auszeichnen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Das haben wir jedenfalls bei unserer ersten Digital Class gemerkt.

Was haben wir gemeinsam erarbeitet? 

Unsere Aufgabe war es, eine Idee zu entwickeln, wie wir den Karrierebereich hier auf interone.de verbessern können. Dazu zählt vor allem, wie wir potenziellen Bewerbern da draußen zeigen können, was unseren Agenturalltag auszeichnet. Heraus kam: ein spannender Prototyp, den wir nun gemeinsam weiterentwickeln werden – mehr wird noch nicht verraten. 

Was haben wir gelernt?

  • Am Anfang lieber mehr Zeit investieren, bevor man eine Idee ausarbeitet.
  • Immer Step by Step vorgehen.                                                                   
  • Kommunikation ist alles!